Tipps & Tricks

Weihnachtszeit im Büro – Dos und Don’ts

Oh du schöne Weihnachtszeit! Der eine denkt schon im Spätsommer voller Vorfreude an die Adventszeit, dem anderen jagt der Gedanke an Weihnachten Schauer über den Rücken. Kaum ein Thema bietet so viel Zündstoff wie weihnachtliche Rituale, Dekoration und Co. Weihnachtsfans möchten ihre Vorfreude auf die Festtage im Büro voll ausleben, während Weihnachtsmuffel schon die Dekoration auf Straßen und in Geschäften zu viel ist. Doch mit ein paar einfachen Regeln und Tipps wird die Vorweihnachtszeit im Büro schön und harmonisch.

Von Henrik Bröker

29 Oktober 2021, 9:22 Uhr

Das Wichtigste zuerst: Absprachen treffen!

Gemeinsame Rituale in der Adventszeit stärken den Teamzusammenhalt. Jedoch dürfen sie keinem aufgezwungen werden, schließlich sollen sich alle im Büro wohlfühlen. Klare Absprachen verhindern Missstimmungen und sorgen dafür, dass alle die gleichen Erwartungen haben. Frühzeitig sollten der Chef und die Mitarbeiter gemeinsam festlegen, wie und in welchem Maße Weihnachten im Büro Einzug halten soll. Wichtig ist, dass sich an diese gemeinsamen Regeln dann auch alle halten – ob Weihnachtsenthusiast oder Grinch. Es gilt also: Erst die Regeln festlegen, dann planen und handeln. Zu berücksichtigen sind neben persönlichen Vorlieben auch offizielle Vorschriften, zum Beispiel zum Brandschutz und zur Arbeitsplatzsicherheit. Der Weihnachtsknigge beugt Streit unter Kollegen vor, solange alle eine gewisse Portion Toleranz und gegenseitiges Verständnis mitbringen. 

Was ist erlaubt – Dos in der Weihnachtszeit im Büro

Weihnachtliche Schreibtischdekoration

Der eigene Schreibtisch ist Privatsache. Allerdings muss er auch in der Vorweihnachtszeit vorrangig Arbeitsplatz bleiben. Gegen einen Weihnachtsstern, einen Tischadventskalender oder Weihnachtsfigürchen auf dem Schreibtisch wird kein Kollege oder Kunde etwas einzuwenden haben. Blinkende Lichterketten oder singende Weihnachtsmänner hingegen wirken schnell unprofessionell und lenken von der Arbeit ab.

Kleine Geschenke

Lieb gemeinte Geschenke für Kollegen und den Chef sind eine schöne Idee, solange sie im Rahmen bleiben. Zu große Geschenke bringen den Beschenkten in Verlegenheit und in Zugzwang. Eine kleine Tüte selbstgebackener Plätzchen oder ein Schokoladennikolaus hingegen werden wohl bei jedem die gewünschte Freude verbreiten. Es ist jedoch Vorsicht geboten, wenn nicht alle gleichermaßen bedacht werden, dann entstehen schnell Missstimmungen im Team. Um dies zu vermeiden, können Sie einen Plätzchenteller oder ein paar Weihnachtssüßigkeiten in der Kaffeeküche aufstellen. So kann jeder einfach zugreifen und Sie machen allen Kollegen gleichermaßen eine Freude.

Gemeinsame Rituale pflegen

Ein Adventskranz in der Kaffeeküche oder im Gemeinschaftsraum ist in den meisten Büros gern gesehen. Sich dort am Montagmorgen zum Entzünden der Adventskerze zu treffen und gemeinsam in die Woche zu starten ist ein schönes vorweihnachtliches Ritual ohne viel Aufwand. Ein gemeinsamer Ausflug nach Feierabend, um auf dem Weihnachtsmarkt gemeinsam Glühwein zu trinken finden ebenfalls viele Arbeitnehmer schön und kann einmal im Jahr einfach dazugehören. Unternehmen, die anderen etwas Gutes tun möchten, können sich in jedem Jahr eine wohltätige Organisation aussuchen, für die während der Adventszeit Geld- oder Sachspenden innerhalb des Team gesammelt werden.

Die Weihnachtsfeier

Eine Firmenweihnachtsfeier gehört eigentlich fest zur Arbeitswelt dazu, kaum ein Unternehmen verzichtet darauf. Hier kann es sich um ein lockeres Zusammentreffen auf einen Drink nach Feierabend handeln oder eine große Mottoparty à la “Ugly Sweater Day”. Die Grenzen setzt normalerweise der Chef, die Organisation übernimmt meist voller Vorfreude ein Weihnachtsfan aus dem Team. Eine gute Idee ist es, Rituale wie Wichteln oder Schrottwichteln einzubinden. 

Was ist keine gute Idee – Don’ts in der Weihnachtszeit im Büro

Sich nicht an den Weihnachtsknigge des Büros halten

Ein gutes Beispiel: Das Team hat beschlossen zu wichteln. Sie schenken trotzdem jedem Kollegen etwas. Das ist ein No Go, denn es bringt Ihre Kollegen in die unangenehme Situation, in Zugzwang zu geraten und macht allen ein schlechtes Gewissen. Wer freundschaftlich mit einem Kollegen verbunden ist, sollte Weihnachtsgeschenke lieber im privaten Rahmen austauschen, denn dort gehören sie hin. Genauso verhält es sich mit Weihnachtsdekoration, Musik und Co. Zwingen Sie anderen nicht Ihre Weihnachtseuphorie auf, nur so bleibt die Stimmung im Büro harmonisch. Das gleiche gilt für Weihnachtsmuffel: Haben Sie Verständnis für Ihre Kollegen, dank der vorab festgelegten Regeln wissen Sie, was noch auf Sie zukommen wird.

Gesetzliche Vorschriften missachten

Kerzenlicht und Weihnachtszeit gehören einfach zusammen. Im Büro gilt es jedoch, bestimmte Brandschutzvorschriften einzuhalten. Auch dürfen keine Stolperfallen entstehen, zum Beispiel durch Lichterketten. Genauso kann zwar sehr gemütliche, aber zu dunkle Beleuchtung dafür sorgen, dass die Arbeitsqualität leidet. Das Büro ist und bleibt auch rund um Weihnachten ein Arbeitsplatz.

Jetzt 10 € Gutschein sichern: Abonnieren Sie den boho office Newsletter und Sie erhalten einen 10 € Gutschein-Code.

Jetzt kostenlos abonnieren

Für besseres Arbeiten im Büro

Dieser Schreibtisch passt zu Ihnen

  • elektrisch, stufenlos höhenverstellbar
  • 60 Tage kostenlos testen
  • für jeden Büroraum geeignet
  • einfach selber konfigurieren
zu den Schreibtischen GRATIS VERSAND UND RETOURE