Gesundheit

Wenn auch das Hobby im Sitzen stattfindet

Etwa 7,5 Stunden sitzt ein Büroangestellter im Schnitt an einem Arbeitstag. Findet die Freizeitbeschäftigung ebenfalls am Schreibtisch statt, werden schnell 10 Stunden und mehr daraus. Denn wenn man von einem Dungeon in den nächsten Raid sprintet, vergeht die Zeit schnell.

Von Henrik Bröker

24 April 2020, 23:29 Uhr

Haben Sie kein Wort verstanden? Dann gehören Sie offenbar nicht zu den 34 Millionen Deutschen, die sich für Computer- und Videospiele begeistern. Das Besondere daran: Sich in der Freizeit einer virtuellen Runde Skat, einer Kriegssimulation oder einem Phantasy-Rollenspiel hinzugeben, ist kein Phänomen der Jugend. Wem das als Kind Spaß gemacht hat, nimmt die Begeisterung oft mit ins Erwachsenenalter – und legt sie selbst dann nicht ab. Und so steigt das Durchschnittsalter der deutschen Gamer seit Jahren an. Laut Game, dem Verband der deutschen Games-Branche, ist der durchschnittliche Spieler im Schnitt 37,5 Jahre alt. 2019 war er noch 36,4 Jahre. Und mehr als 5 Millionen sind derzeit Rentner.

Mehr Bewegung integrieren

Eine über lange Zeit wenig veränderte Sitzhaltung ist in vielerlei Hinsicht ungesund für den Körper: Die Sehnen verkürzen sich, die Muskeln verkümmern, Verspannungen und Schmerzen sind die Folge. Zudem fährt das Herz-Kreislauf-System runter. Das gilt für Alte und Junge gleichermaßen. Ältere Menschen sollten allerdings sehr viel weniger sitzen als ihre jüngeren Altersgenossen, weil sie die Phasen der Inaktivität weniger gut kompensieren können. Ich empfehle daher, an einem langen Spieleabend unbedingt zwischendurch die Sitzhaltungen zu ändern. Inzwischen gibt es richtige Gamingstühle, mit denen der klassische Lederchefsessel nicht mithalten kann. Sie ermöglichen den Spielern, sich nach einem Gefecht für einige Sekunden oder Minuten zurückzulehnen und ihrer geschundenen Muskulatur eine wohlverdiente Pause zu gönnen. Außerdem sind sie bequem und unterstützen eine gerade Rückenhaltung. 

Vom Sitzen ins Stehen wechseln

Probieren Sie auch aus, ob Sie viel im Stehen erledigen können. Das ist sicher anfangs gewöhnungsbedürftig und wird auch nicht bei jedem Computer- oder Videospiel funktionieren. Aber eine Partie Schach oder Solitär sind problemlos im Stehen möglich. Wer auf einem Laptop spielt, kann einfach auf ein Stehpult wechseln. Auch eine Konsole lässt sich problemlos umpositionieren. Bei einem klassischen Computer kann ein höhenverstellbarer Schreibtisch Wunder wirken. Sehen Sie es als Investition in die eigene Gesundheit. Schließlich sind Hobbies der Ausgleich für den Alltag, oder nicht?

Empfehlung: Mit einem elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch entlasten Sie die Rückmuskulatur und steigern die Ausdauer beim Spielen.

zu den Schreibtisch

Für besseres Arbeiten im Büro

Dieser Schreibtisch passt zu Ihnen

  • elektrisch, stufenlos höhenverstellbar
  • 60 Tage kostenlos testen
  • für jeden Büroraum geeignet
  • einfach selber konfigurieren
zu den Schreibtischen Gratis versand und retoure