Tipps & Tricks

So meistern Sie das Homeoffice mit Kind

Homeoffice gehört mittlerweile bei vielen Familien zum Alltag. Was sich zunächst paradiesisch anhört, muss im Alltag erst einmal gemeistert werden. Insbesondere Familien mit Kindern müssen sich im Homeoffice neue Strukturen erschaffen, um zugleich effektiv arbeiten zu können und den Nachwuchs nicht zu vernachlässigen.

Von Henrik Bröker

1 Februar 2021, 7:59 Uhr

Homeoffice mit Kind ist eine Herausforderung, die sehr anstrengend werden kann. Die Planbarkeit des Tages mit lebhaftem Nachwuchs ist überschaubar und kleine Tragödien können schnell an den Nerven zehren. Deshalb haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, mit denen Sie das Homeoffice mit Kindern möglichst stressfrei erleben können.

1. Kindern das Homeoffice erklären

Je nach Alter des Kindes ist es hilfreich, das Thema „Homeoffice“ und die damit verbundene Lebenssituation zu erklären. Ziel sind keine strikten Vorschriften, sondern ein klein wenig Verständnis für das Homeoffice zu schaffen. Zu erklären, dass Mama oder Papa zu bestimmten Zeiten ein wenig Ruhe brauchen und arbeiten müssen, kann schon im Vorfeld Konfliktsituationen entschärfen.

2. Routinen beibehalten und weiterentwickeln

Beim Arbeiten im Homeoffice muss nicht mit allen bislang entwickelten Routinen gebrochen werden. Ein Aufstehen um 6.30 Uhr wie bisher ist nicht notwendig, dennoch sollten Erwachsene wie Kinder vom Schlafanzug in die Tageskleidung wechseln und möglichst gemeinsam frühstücken. Vor allem die Mahlzeiten sollten einen festen Bestandteil des Tages bilden. Die notwendige Flexibilität im Homeoffice bringt es mit sich, dass Routinen weiterentwickelt werden müssen. Kindergartenkinder können lernen im Haushalt mitzuhelfen oder das Essen mit vorzubereiten. Schulkinder haben Vorgaben durch den Unterricht, auf die es Rücksicht zu nehmen gilt. Erst das Zusammenspiel von allen führt zu einem stressfreien Ablauf.

3. Arbeitsplatz einrichten

So verlockend das Arbeiten auf den Sofa oder am Esstisch erscheint, auf Dauer sind dies keine gut gewählten Plätze für das Homeoffice. Mit der Aussicht eines längeren Arbeitens von Zuhause trägt das Einrichten eines Arbeitsplatzes dazu bei, dass der Fokus zu bestimmten Zeiten auf dem Job liegt. Dieser Arbeitsplatz sollte abseits der Schauplätze des Alltags der Kinder gelegt werden, damit die Kleinen ihr Zimmer oder das Wohnzimmer wie gewohnt für Aktivitäten beanspruchen können. Die Wahl des richtigen Schreibtisches und des passenden Bürostuhles trägt zum Wohlbefinden bei.

4. Zeitmanagement und Pläne für die Kinder

Das Zeitmanagement kann entscheidend für die Arbeit im Homeoffice sein. Schlafen die Kinder bis 7 oder 8 Uhr wäre ein Zeitfenster vorhanden, um die ersten Mails zu checken und zu beantworten. Den Vormittag gilt es so zu gestalten, dass die Kinder interessante und abwechslungsreiche Beschäftigungen haben. Dazu kann es förderlich sein einen Plan gemeinsam mit dem Nachwuchs auf die Beine zu stellen, der dadurch mehr Verbindlichkeit mit sich bringt. Die Zeit des Mittagsschlafes oder der Mittagsruhe ist ein Phase des intensiven Arbeitens für die Eltern. Empfehlenswert ist den Nachmittag mit Bewegung einzuplanen. Ein Segen wäre es, wenn der eigene Garten zum Spielen offen steht. Falls dies nicht der Fall ist, dürfte ein Spaziergang eine Wohltat für die gesamte Familie darstellen. Ist das Tageswerk am Nachmittag nicht vollbracht, muss leider auch der Abend mit Arbeit gefüllt werden. Eine feste Struktur und hilfreiche Tools liefern beim Zeitmanagement in Homeoffice eine wertvolle Hilfestellung.

5. Auszeiten am Wochenende nehmen

Wichtig im Homeoffice mit Kindern sind die eigenen Erholungsphasen zum Abschalten. Das Wochenende ist ideal dazu und sollte den eigenen Vorstellungen entsprechend gestaltet werden. Als Partner kann man sich wunderbar abwechseln, wer früh aufsteht und sich mit den Kinder beschäftigt. Auf diese Weise erhält jeder seine wohlverdienten Pausen mit Zeit auf dem Sofa, Sport oder Bewegung an der frischen Luft.

6. Mahlzeiten vorbereiten

Ist am Wochenende ausreichend Zeit vorhanden, könnten Mahlzeiten für einige Tage in der Woche schon vorbereitet werden. Dies schafft den Vorteil, dass ein aufwendiges Kochen in der Arbeitswoche entfällt und das Essen womöglich schneller auf dem Tisch steht. Hungrige und quengelige Kinder sind schließlich keine guten Begleiter im Homeoffice.

7. Fit bleiben und Bewegung einplanen

Gerade im Homeoffice kommen Bewegung und Fitness oft zu kurz. Die Arbeitswege entfallen, die Kinder wollen unterhalten werden und die Arbeit drängt. Diese Kombination wirkt sich zwangsläufig negativ auf das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit aus. Schaffen Sie sich Zeiträume, in denen aktive Bewegung wie Joggen am Morgen oder eine kleine Gymnastikeinheit am Nachmittag im Plan verankert sind. Für Kinder kann das Gymnastikprogramm ebenfalls sehr förderlich und vor allem unterhaltsam sein.

8. Sich nicht stressen lassen

„Lass dich nicht stressen“ klingt wie ein Floskel, die vielen Arbeitnehmern im Homeoffice wie Hohn erscheinen mag. Gelangweilte Kinder, Arbeitsdruck und Telefonate mit tobenden Kindern im Hintergrund sorgen automatisch für Stress. Wichtig ist in diesem Kontext den Kleinen zu erklären, dass sie nicht der Grund für diesen Stress sind und Mama beziehungsweise Papa jetzt Zeit für das Arbeiten brauchen. Sie werden überrascht sein, wie hoch das Verständnis bei Kindern sein kann. Zuhören und erklären haben schon manche Krise abgewendet. 

Für besseres Arbeiten im Büro

Dieser Schreibtisch passt zu Ihnen

  • elektrisch, stufenlos höhenverstellbar
  • 60 Tage kostenlos testen
  • für jeden Büroraum geeignet
  • einfach selber konfigurieren
zu den Schreibtischen GRATIS VERSAND UND RETOURE